Der Richter in der Untersuchung des Mordes von Prinzessin Diana hatte einen Interessenskonflikt. Er hat auf die Königen einen Eid geschworen, doch die königliche Familie war der Hauptverdächtige.

von Debra Siddons – übersetzt von Dream-soldier

Vierzehn Jahre nach dem Tod von Diana, Prinzessin von Wales, glauben viele noch, sie sei ermordet worden. Der kürzlich freigegebene Dokumentarfilm „Unlawful Killing“ zeigt nochmal die Beweise, die bei der richterlichen Untersuchung von Mohamed Al-Fayed 2007 – 2008 vorgebracht wurden.

Der Film wurde von seinem Direktor Keith Allen als „Untersuchung der Untersuchung“ angekündigt. Es leitet einen „vollständigen Frontalangriff auf das britische Establishment“ in die Wege und „auf Teile des ‚königlichen‘ Justizsystems und der Monarchie, die, so glaubt Fayed, hinter dem fatalen Crash in einem Pariser Straßentunnel stand.“ äußert der Independent .  Mohamed Al-Fayed, Vater von Dianas Freund Dodi, der auch bei dem Unfall starb, investierte £ 2,5 Millionen, um den Film „Unlawful Killing“ zu machen, um diesen Fall für eine behäbige Öffentlichkeit lebendig zu halten. Die regierungs-kontrollierten Mainstream-Medien bezeichnen den Film als eine „Verschwörungstheorie“. Aber welcher Vater würde aufgeben, die Gerechtigkeit für den Tod seines Sohnes und seiner zukünftigen Schwiegertochter zu suchen, die Berichte zufolge sein Ekelkind trug?

Die Königin der Herzen ärgert den Prinzen der Dunkelheit

Diana sagte in einem BBC Interview, dass die Königliche Familie sie als unberechenbares Element und Rebellin bezeichnet. Diana sagte offen, sie würde sich nicht zum Schweigen bringen lassen und würde mit der öffentliche Kampagne für das Verbot von Landminen weitermachen.

In einer handgeschriebenen Notiz an ihren Butler und Vertrauten Paul Burrel vorhersagte sie ihren eigen Tod und machte die Angabe, dass bestimmte Mitglieder der königlichen Familie einen „Unfall“ mit meinem Auto durch Bremsversagen und schweren Kopfverletzungen planen, um den Weg für ihn (Charles) frei zu machen, zu heiraten. Al-Fayed sagte: „Diana erzählte mir persönlich während eines Urlaubs in Südfrankreich, wenn mir irgend etwas passiert, stelle sicher, dass diese Leute demaskiert werden. Die Person, die Speerspitze dieser Bedrohungen ist, ist Prinz Philip.“

Prinz Philip ist bekannt als der Mann der Dunkelheit durch aufschlussreiche Aussagen wie 1988: „Für den Fall einer Wiedergeburt würde ich gerne als tödlicher Virus zurückkehren, um etwas dazu beizutragen, das Problem der Überbevölkerung zu lösen.“

In seinem Vorwort zu „Down to Earth“, äußert Prinz Philip: „Ich behaupte nicht, ein besonderes Interesse an der Naturgeschichte zu haben,“ und weiter „aber als Junge doch, als mir die Schwankungen der Anzahl von Wildtieren und die Notwendigkeit bekannt wurden, das „Keulen“ der Menge der überschüssigen Bevölkerung anzupassen.“

Ein Schmerz im königlichen Hintern

Diana war ein Alptraum für die „Monarchie“, der immer schlimmer wurde. Konnte der Kopf der Kirche von England dem zukünftigen König (William) erlauben, der Stiefsohn eines arabischen Muslim zu sein, insbesondere einer, dessen Vater langjährige Feinde im Parlament hatte? Als hochrangig öffentliche Figur, die von Landminen profitiert, war Diana entlarvt etc., wurden Operationen durch den MI6 durchgeführt. Konnten das militärische Establishment und die Geheimdienste es erlauben, das sich dies fortsetzt?

„Dianas Anti-Landminen Aktivitäten war das mögliche Motiv für Mord, welches fast vollständig in dem 832-Seiten Paget Bericht ignoriert wurde, der von Lord Stevens im Dezember 2006 erstellt wurde.“ – Anti-Landminen Kampagne

Nach der 6 monatigen Anhörung der Zeugenaussagen 2007 bis 2008 bei der richterlichen Untersuchung im britischen Hohen Gericht erzählte der Richter Scott Baker den Geschworenen, dass er die Möglichkeit, Mord als Urteilsgrund, ablehne. Dies ist eine komplette Perversion der Gerechtigkeit. Der Richter sollte ein neutraler Teil sein und sollte NIEMALS etwas sagen oder tun, was die Geschworenen oder das Ergebnis aus dem Fall beeinflusst.

Am Morgen des 31. März erklärte er: „Meine Rechtsauslegung für Sie ist, dass es für Sie nicht offen ist, herauszufinden, ob Diana und Dodi unrechtmäßig in einem inszenierten Unfall getötet wurden“ (13.25, 14.1-2)

Baker erklärte weiter: „Wenn ein Untersuchungsrichter ein Urteil einer rechtswidrigen Tötung erlaubt, in diesem Fall auf der Basis eines inszenierten Unfalls für die Geschworenen, muss er für die Geschworenen die Beweise ermitteln, die einen solchen Rückschluss sicherstellen. Aber in diesem Fall gibt es keine genügenden Beweise.“ (14.11-1) – Zurücknahme: Mord als mögliches Urteil

Tatsächlich ließ Richter Baker nicht zu, dass bestimmte Nachweise vorgelegt werden konnten. Es ist eine juristische Maxime [Befangenheit], die besagt, dass kein Mensch in eigener Sache oder für eine Sache urteilen darf, von der er Teil ist.

Da jeder Richter einen Eid auf die Königin geschworen hat und seine Autorität aus ihr herleitet, kann eine Sache, in der die königliche Familie oder die Infragestellung der Zuständigkeit und die Souveränität der Königin einbezogen sind, nur unparteiisch und rechtmäßig durch Geschworene beschlossen werden.

Wie kann dann ein Richter „ihrer Majestät“ ein unparteiisches Urteil in einem Gericht „ihrer Majestät“ in einer Sache fällen, in der ein Mitglied der königlichen Familie verwickelt ist? Damit das Gesetz gerecht und fair angewandt wird, muss es allen unterliegen, hinauf zur und einschließlich der Königin, die auf die Bibel schwor, ihr Möglichstes tun, um das Gesetz Gottes einzuhalten.

Zu Dianas Verteidigung

Mein Artikel mit dem Titel: „Meilenstein könnte das Rechtssystem lahm legen“ enthüllt, dass die „unsichtbare Macht“ hinter der sogenannten Königlichen Familie in der Tat die Grundlage einer massiven Täuschung ist, die bloß gelegt werden kann durch eine bemerkenswert einfache und kugelsichere Verteidigung. Diese vollständige rechtliche Verteidigung wurde erst kürzlich eingeführt zu Beginn des Prozesses gegen John Anthony Hill, wo ein korrupter Richter es ignorierte, weil er dagegen verstieß und könnte somit das ganze korrupte System von oben nach unten demontieren.

Je mehr Menschen diese Art der Verteidigung erlernen und je mehr Unterstützung in der Basisarbeit wächst, desto schwieriger wird es für Richter, es einfach zu ignorieren. Die Presse hat keine Wahl, als die Birkenhead Gerichtsgeschichte zu unterdrücken, wo 600 Menschen einen Richter festnehmen wollten wegen der Masse an Unterstützung. Hoffentlich werden jene von euch, die glauben, Diana und Dodi wurden ermordet, diese Verteidigung studieren und verwirklichen, damit die Täter der Gerechtigkeit zugeführt werden können.

Sobald das korrupte System demontiert wird, kann eine öffentliche Untersuchung über den Tod von Diana stattfinden, wo alle verfügbaren und ungefilterten Beweise einer Jury präsentiert werden kann, anstatt das einer der Torhüter „ihrer Majestät“ das Recht an der Tür versperrt. Eine friedliche Revolution für die Wahrheit wird durch perfekte Verteidigung möglich … wenn wir nun handeln. Die Verteidigung wird in diesem Video erklärt. Königin Elisabeth hielt sich nicht an den Eid, um die Gesetze Gottes zu stützen; und sie wurde unsachgemäß gekrönt.

Das Vereinigte Königreich könnte wieder von der Welt beneidet oder ein Beispiel sein. Es wird aber die Entschlossenheit von uns allen erforderlich sein, das Bestreben nach Wahrheit und Gerechtigkeit für alle zu vereinigen unter Gottes vollendeten königlichen Gesetzen der Freiheit.

Möge Gott Sein Königreich auf Erden segnen.
http://www.henrymakow.com/

Quelle: http://beyondmainstream.de.tl/Illuminaten.htm