27. Januar – Kaiser-Geburtstag

Kaiser-Geburtstag. Das war ein vertrauter Begriff für mehrere Generationen. Man feierte diesen Tag, wo immer die deutsche Fahne wehte. Die Straßen waren geschmückt, es gab schulfrei, Festansprachen, Festtagsessen und Feiern. Kaiser Wilhelm II. wurde am 27.1.1859 in Berlin geboren.

Erinnerung an die große Kaiserparade (1899)

Kaiser Wilhelm II. umgeben vom König von Sachsen, König von Württemberg, Großherzog von Baden und Großherzog von Hessen

Der Kaiser ist ein lieber Mann

Der Kaiser ist ein lieber Mann und wohnet in Berlin,
und wär es nicht so weit von hier, so lief ich heut noch hin
und was ich bei dem Kaiser wollt, ich reicht ihm meine Hand
und reicht die schönsten Blumen ihm, die ich im Garten fand
und sagte dann: „Aus treuer Lieb bring ich die Blumen dir,
und dann lief ich geschwind hinfort und wär bald wieder hier.“

Kaiserliche Marine

Die Kaiserliche Marine ist aus der Königlichen Preußischen Marine unmittelbar hervorgegangen; in der Zeit von 1867-1871 galt sie als die Marine des Norddeutschen Bundes. Der Artikel 53 der Reichsverfassung vom 16. April 1871 lautet: „Die Kriegsmarine des Reichs ist eine einheitliche unter dem Oberbefehl des Kaisers. Die Organisation und Zusammensetzung derselben liegt dem Kaiser ob, welcher die Offiziere und Beamten der Marine ernennt, und für welchen dieselben nebst den Mannschaften eidlich in Pflicht zu nehmen sind. Der Kieler Hafen und der Jadehafen (Wilhelmshaven) sind Reichskriegshäfen. Der zur Gründung und Erhaltung der Kriegsflotte und der damit zusammenhängenden Anstalten erforderliche Aufwand wird aus der Reichskasse bestritten. Die gesamte seemännische Bevölkerung des Reichs, einschließlich des Maschinenpersonals und der Schiffshandwerker, ist vom Dienste im Landheere befreit, dagegen zum Dienste in der Kaiserlichen Marine verpflichtet. Die Verteilung des Ersatzbedarfs findet nach Maßgabe der vorhandenen seemännischen Bevölkerung statt, und die hiernach von jedem Staate gestellte Quote kommt auf die Gestellung zum Landheer in Abrechnung.“ Die Flagge der norddeutschen Bundesflotte wurde Reichskriegsflagge; die Kokarde der Offiziere und Mannschaften behielt die schwarz-weiß-roten Farben.

Kaiserliche Marine 1871 – 1919

Von 1871 bis zum Jahre 1888, dem Regierungsantritt Kaiser Wilhelms II. entwickelte sich die Kriegsmarine zwar gleichmäßig weiter, doch wurde diese Entwicklung wesentlich dadurch beeinflusst, dass man den wahren Wert einer Kriegsmarine für das kaiserliche und damit größere und geeinte Deutschland noch nicht voll einzuschätzen wusste. In den Kriegen 1864 gegen Dänemark, 1866 im Deutschen Krieg und 1870/71 im Deutsch-Französischen Krieg hatte die Marine nicht entscheidend eingreifen können, diese Kriege waren vielmehr nur durch die Leistungen des Landheeres siegreich durchgeführt worden. Als 1888 Kaiser Wilhelm II. sein Amt antrat, zeigte er ein besonderes großes persönliches Interesse an der Marine, so dass diese hierdurch einen starken Antrieb erhielt. „Unsere Zukunft liegt auf dem Wasser“, pflege Wilhelm II. während Schiffstaufen und sonstigen maritimen Anlässen zu sagen. Innerhalb weniger Jahre schuf das junge Deutsche Reich die zweitgrößte Kriegsflotte der Welt, stets argwöhnisch beobachtet von der Weltmacht Großbritannien. Deutschlands Flottenbau und Großbritanniens Marinepolitik der „Balance of Power“ (England musste auf See immer so stark sein wie die beiden nächsten Seemächte zusammen) mussten zwangsläufig zur Konfrontation führen.

Kaiser-Geburtstag auf See

Melodie nach „Heil dir im Siegerkranz„

1. Sonne in blauer Höh’,
Unten die grüne See,
Rings Frührotschein;
Flagge und Wimpel auf,
Backsmaaten allzuhauf,
Puver im blanken Lauf,
Pulver darein.
3. Kräftiges Seemannstum,
Sei unser Stolz und Ruhm,
Deutschland zur See !
Mitten im Wogendrang,
Ragen die Masten schlank,
Schimmern die Waffen blank;
Deutschland, Juchhe !
2. Herrscher im Preußenland,
Vater im Vaterland,
Voll Herrlichkeit!
Zu Gott in Himmelshöh’n
Gläubig wir aufwärts seh’n,
Herr, für dein Wohlergehn
Beten wir heut.
4. Heil, Kaiser Wilhelm dir !
Landes- und Meereszier
All sind wir dein !
Dein, Herr, zu jeder Stund,
Und der Geschütze Mund
Thu es dem Weltmeer kund;
Donn’re darein !

Kaiserparade_1903

http://www.deutsche-schutzgebiete.de/kaiser_geburtstag.htm

Quelle Auszug: derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/01/27/kaiser-geburtstag-in-memoriam/

Zeitgeschichte – Deutsche Kolonien

Deutsche Schutzgebiete – Die Kolonien des Deutschen Reiches

in zeitgenössischen Postkarten und Texten.

Deutsch-WituDeutsch-SüdwestafrikaDeutsch-OstafrikaKamerunTogoDeutsch-NeuguineaSamoaKiautschou

 

 

Quelle: deutsche-schutzgebiete.de/deutsche-kolonien