politaia.org: Briefe deutscher Soldaten werden geöffnet und zensiert
Was meldet denn da IRNA?
Berlin (IRNA) – Deutsche Soldaten in Afghanistan fordern von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg eine Erklärung dafür, dass ihre Briefe in die Heimat in den letzten Monaten geöffnet und zum Teil zensiert wurden. Dem IRNA-Bericht zufolge ist der Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus (FDP) in der letzten Woche in diesem Zusammenhang nach Afghanistan gereist. In seinem Schreiben an den deutschen Verteidigungsminister heißt es, dass die Briefe der deutschen Soldaten in die Heimat offensichtlich in großem Ausmaße und regelmäßig geöffnet wurden und einige mit sowie andere ohne Inhalt an die Adresse in Deutschland zugestellt wurden.
Dieses Vorgehen verstößt gegen das deutsche Briefgeheimnis.
Auf Anweisung des deutschen Verteidigungsministers sind nun Ermittlungen auf höchster Prioritätsstufe angelaufen.

Globalist,  Atlanische-Initiative e. V. -Beirat und Haarölbaron von Guttenberg, getarnt als Bundesverteidigungsminister, hat ganz sicher von gar nix gewusst und macht nun auf brutalstmögliche Aufklärung.

Das Öffnen von Briefen verstößt gegen das deutsche Briefgeheimnis. Ach nee? Aus welchem Gulli  hat man denn das gute alte deutsche Briefgeheimnis herausgezogen? Dachte, das gibts gar nicht mehr, denn wir haben uns schon daran gewöhnt, dass jeder Bürger bis in die hinterste Ecke (nicht nur seines Computers) ausgeschnüffelt wird.

Also unterlasst den Schautanz, liebe Politiker, denn bei den Ermittlungen auf “höchster Prioritätsstufe” kommt sowieso nichts raus! Aber was ganz sicher ist: Eure Schweinereien kommen trotz Zensur ans Licht. Garantiert!

Was mir da noch einfällt: Ihr habt doch nicht etwa vergessen, von den Soldaten Geruchsproben zu nehmen?

Quellen:

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/120016-briefe-deutscher-soldaten-werden-geoeffnet-und-zensiert

http://4topas.wordpress.com/2007/05/23/schnuffelstaat-deutschland/