Sehr geehrte Frau Merkel,

 

ich habe mir Ihre Grußadresse zum Jahreswechsel 2010/2011 angehört und muß Ihnen jetzt offen und vor allem ehrlich  mitteilen, daß sich im laufe Ihres Vortrages mein Entsetzen immer mehr gesteigert hat.

Um nicht nur unbegründet Ihre Worte zu kritisieren, erlaube ich mir hier Ihnen mein Entsetzen zu  erläutern und zu begründen.

 

Sie begrüßen Ihre Zuhörer mit der Bezeichnung „Mitbürgerinnen und Mitbürger“. Ein Bürger ist ein Mitglied eines Staates. Ihr Ausdruck Mitbürger läßt mich davon ausgehen, daß Sie Mitglied desselbigen Staates sind. Sie sind Regierungschefin der BRD, einer Verwaltungseinheit, die auf der Grundlage alliierten Rechts verfaßt wurde. Das alliierte Recht der drei westlichen Besatzungsmächte, die seit 1945 auf einem Teilgebiet Deutschlands die Hoheit (Souveränität) übernommen haben gibt vor, daß nationalsozialistisches Recht aufgehoben ist und Deutsches Recht und Gesetz von nationalsozialistischen Vorschriften zu bereinigen war, um mit diesem Recht und Gesetz die Vorschrift des Artikels 53 der Haager Landkriegsordnung erfüllen zu können.

Ich möchte ihnen jetzt einen Ausschnitt der Weltnetzseite Wikipedia vorstellen: “Der 23. Mai 1949 ist das für die Gegenwart bedeutendste Gründungsdatum, da an diesem Tag die noch heute gültige Verfassung Deutschlands verkündet wurde.

Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland wurde am 23. Mai 1949 verkündet und zum 24. Mai 1949 in Kraft gesetzt…“.

Hier gibt es einige Unstimmigkeiten, die ich sofort im Anschluß aufklären möchte um sie nicht zu vertiefen.

Dies würde heute bedeuten, daß das Grundgesetz im Jahre 2011 nach wie vor gültig ist und die BRD als Nationalstaat auf dem Gebiet Deutschlands weiterhin die Verwaltung des Nationalstaates Deutschlands wäre. Der grundlegende Fehler, der hier vorliegt, ist daß verschwiegen wird, daß der Nationalstaat auf dem Gebiet Deutschlands das Deutsche Reich ist und nicht die BRD, da es staatsrechtlich keine zwei Staaten auf einem Staatsgebiet geben kann und die BRD zu keiner Zeit den Status eines Staates erreicht hatte. Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Urteil  „2 BvF 1/73 von 1973, das im Jahre 2004 überarbeitet und bis heute nicht aufgehoben wurde u. a. festgestellt:“ Die Bundesrepublik Deutschland ist also nicht „Rechtsnachfolger“ des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat „Deutsches Reich“, – in bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings „teilidentisch“, so daß insoweit die Identität keine Ausschließlichkeit beansprucht.“ Diese Identität dürfen Sie genauso auf das Deutsche Staatsvolk beziehen, daß Sie als Mitbürger bezeichnen. Zur weiteren Lektüre empfehle ich Ihnen folgende Adresse: de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Reich

 

Die Bundesregierung entstand aber nicht am 24.05.1949, sondern erst am 07.09.1949. Dies wird durch das Gesetz Nr. 25 der Verwaltung des Vereinten Wirtschaftgebietes (Amerikanische Zone) vom 01.09.1949  (www.verfassungen.de/de/de45-49/bizone-uebergangsbestimmungen49.htm) verdeutlicht. Das Gesetz wurde im Auftrag der Militärregierung erlassen.

Genau diese  Militärregierung , die nach wie vor die Souveränität auf diesem Teilgebiet Deutschlands besitzt, hat durch ihre Vorbehaltsrechte, mit denen sie das Grundgesetz in Kraft gesetzt hat, das selbige auch wieder außer Kraft gesetzt und zwar am 17.07.1990 durch die Aufhebung der Präambel und des Artikels 23 des Grundgesetzes für die BRD, und hier beachten Sie bitte das Wörtchen „für“.

1990 wurde also die Möglichkeit für einen grundhaften Friedensvertrag für Deutschland (Deutsches Reich) mit seinen Kriegsgegnern durch die Regierung der BRD, die seit 1949  grundgesetzwidrig  (Artikel 38 GG) die Geschicke auf einem Teilgebiet Deutschlands leitet, verhindert.

Zu dieser Zeit war Ihre Partei an der Macht. Die Partei, die auch 1949 die regierende Partei war und von Herrn Adenauer geführt wurde. Herr Adenauer war vorher Mitglied der Zentrumspartei, die 1933 bevor sie in Selbstauflösung ging, ihre Stimmen, die sie in der Reichstagswahl erhalten hatte, Herrn Hitler zu Verfügung gestellt, um diesen an die Macht zu verhelfen. Um den gleichen Weg fortzusetzen wurde durch Herrn Adenauer sein Büro mit dem sehr erfahrenen Herrn Globke besetzt  (de.wikipedia.org/wiki/Hans_Globke).

Seit 1990 wird dem Deutschen Volk Frieden und Freiheit vorenthalten. Diesen Beweis haben Sie in Form eines Strafantrages, für den Sie sich sehr freundlich bedankt haben, nachdem ich Ihnen diesen zustellte, nachgewiesen. Dieser Strafantrag wurde selbstverständlich auch an den unten stehenden Verteiler übergeben.

Deutschland ist also in keiner Weise souverän und eine Volksherrschaft, also Demokratie, wie Sie es bezeichnen.

Das Grundgesetz soll angeblich weitergelten. Was haben dann aber, wenn Deutschland souverän wäre, die Artikel  Art. 79 (1), 120 (1), 125, 130 (1), 135 a (1) 3. und 139  GG, in einer souveränen Verfassung zu suchen?

 

Die schärfste Lüge aber ist in der geänderten Präambel des vermeintlich gültigen Grundgesetzes zu lesen: „…hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben“.

 

Sehr geehrte Frau Merkel,

ich vermeine richtig zu liegen, wenn ich annehme, daß Sie mir nicht nachweisen können, wann das Deutsche Volk dieses wirklich getan hat.

 

 

Sehr geehrte Frau Merkel,

Sie reden von einer Finanz- und Wirtschaftskrise und auch daß der EURO nicht nur eine Währung wäre. Eine Währung ist nichts weiter als Geld, das als Tauschmittel für schöpferische Arbeit benutzt wird, um somit, nicht wie bei den Jägern und Sammlern Lebensmittel unmittelbar gegen Töpfe und Körbe tauschen zu müssen. Sie benutzen aber diese Währung um die schöpferische Arbeit des Volkes abzuschöpfen und diese in kleinerer Milliardenhöhe (Billionen) für kranke Banken zu opfern. Kranke Banken werden auf Kosten des Volkes gerettet. Was aber ist mit dem Handwerk und der mittelständigen Wirtschaft, die durch die Schutzgelderpressung (denn Steuern sind öffentlich rechtliche Abgaben) der Finanzagentur in Schwierigkeiten geraten? (forschungsschiff-pirol.org/2010/10/20/das-marchen-vom-rechtsstaat-bundesrepublik-deutschland-auf-dem-boden-des-bonner-grundgesetzes/)

Auch diese o. g. Adresse führt in die heroische Zeit vor 1945 zurück. Aus dieser Zeit stammt auch ein sogenanntes Rechtsberatungsgesetz, dem ich selbst unterworfen werden sollte. Dieses haben Sie bis auf die Streichung des Absatzes „die Juden betreffend“ bis Ende 2007 unverändert angewendet. Dort hieß es z. B. im Artikel 5 „Artikel 5 [Ausführungsvorschriften] (1) 1Die Ausführungsvorschriften werden im Einvernehmen

mit den beteiligten Reichsministern zu Artikel 1 dieses Gesetzes von dem Reichsminister der Justiz erlassen.“

Hier kommt die Frage, wessen geistiges Kind Sie sind? Und diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, da Sie ja auch Ihr blaues Hemd mit Stolz getragen haben.

Aus dieser Zeit vermute ich, haben Sie sich die Hochrechnungstechnologie des Herrn Honecker, der sich damit seine Wahlen schön rechnete, gerettet und weiterentwickelt. Sie berechnen damit Ihre Arbeitslosenzahlen:

Ihre Arbeitslosenzahlen, die man in der Mainstreampresse veröffentlicht findet, belaufen sich auf 3,016 Millionen Arbeitslose Ende 2010.

Wie gesagt die schön gerechneten. Was aber halten Sie von den Zahlen, die in einem Leserbrief der Frankfurter Allgemeinen Zeitung www.faz.net/s/Rub0E9EEF84AC1E4A389A8DC6C23161FE44/Doc~E425CF9DE4F1B4F688077E5A75C5AC40F~ATpl~Ekom~SKom.html vom 21.10.2010 Leserbrief von Walter Gerhartz aufgezeigt sind. Hier wird eine Zahl von 13.242.463 angegeben, also über 10 Millionen mehr als die von Ihnen veröffentlichten Zahlen.

Wem darf man hier glauben?  Geht man auf eine andere Seite im Weltweiten Netz (alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/04/arbeitslosenzahlen-sind-eine-schlimme.) findet man eine Anzahl von ca. 9,5 Millionen Arbeitslosen im Jahr 2008.

Und diese Zahl wird von einem Mitarbeiter der Arbeitsagentur vorgestellt.

Sehr geehrte Frau Merkel,

was soll man nun wirklich glauben? Ihre Zahlen, die unter 6 Millionen von denen von 2008 liegen oder die Zahlen von Herrn Gerhartz, die über 4 Millionen über den Zahlen von 2008 liegen.

Eine Hilfe zur Entscheidung möchte ich Ihnen mit dieser Adresse vorschlagen:

http://www.youtube.com/watch?v=73KFuw5h2no

 

 

Weiterhin befassen Sie sich mit dem unseligen Geschehen in Afghanistan, wo Sie ohne den Auftrag der Deutschen Staatsbürger, also Reichs- und Staatsangehörige,  (wegen Fehlens einer verfassungsmäßigen Berechtigung), also denen von Ihnen genannten Mitbürgern, nach wie vor Menschen in den nun endlich zugegebenen Krieg entsenden. Der nur durch eine Resolution (also eine Willenserklärung und keinen Beschluß der UN) des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen unterlegte und von der NATO durchgeführter Einsatz hat also keine wirkliche völkerrechtliche Grundlage zur Durchführung.

Inzwischen wurde die Bundeswehr, eine auf der Grundlage des bis 1990 gültigen Grundgesetzes geschaffene Verteidigungsarmee, in eine Söldnertruppe umgewandelt, die von Ihnen als freiwilliges Heer bezeichnet wird.

Es wäre auch unter den Augen der Völker der Welt nicht möglich die Soldaten nach Art und Weise Napoleons zu rekrutieren, sondern sie werden mit dem persönlichen Vorteil in den Kriegsdienst gelockt. Und was ist ein Soldat im Krieg wert? Der Einsatz von 1000 Soldaten kostet ca. 1 Milliarde Euro, und was sind Ihnen tote Soldaten wert?  Bei einem zivilen toten Afghanen ist der Wert ja schon festgesetzt, dafür bekommt die Familie 3800 Euro, aber auch nur, weil der Bombenangriff auf die Tanklastzüge international bekannt wurde. 3800 Euro das reicht noch nicht einmal für die Rückführung eines getöteten deutschen Soldaten in seine Heimat. Was muß man für ein Verständnis für die Menschlichkeit haben um dieses als Regierungschefin abzusegnen?

 

 

Sie nennen Ihre Regierung christlich liberal. Wie aber kann eine Regierung christlich sein, wenn sie doch nach dem Grundsatz einer Glaubensfreiheit verpflichtet ist? Sie meinen, daß die deutsche Leitkultur christlich wäre. Meinen Sie, daß die gewaltsame Einführung des Christentums auf dem Gebiet Deutschlands kulturvoll sei, also die zwangsmäßige Überführung des Glaubens auf die Deutschen Stämme durch den Großen Karl, meinen Sie die Kultur, mit der die Christen Süd- und Nordamerika, Australien, Neuseeland, Indien u. a. Teile der Welt in Besitz genommen haben, meinen Sie die Kultur, die die Bevölkerung eines ganzen Kontinentes in Arbeit gebracht  hat, in Sklavenarbeit, auf bestialische Art und Weise aus ihrem Lebensgebiet in fremde Regionen verbracht und dort Jahrhunderte lang  ausgebeutet, erniedrigt und ermordet hat, meinen Sie die Kultur, die Herr Hitler vertreten, der sich dem Vatikan durch ein Reichskonkordat unterworfen hat und dieses fast unverändert in Deutschland bis dato weiter angewendet wird. Haben wir also eine Staatskirche in Deutschland? Wie kann dann aber eine Glaubensfreiheit in Deutschland herrschen? Nur gut, daß Goethe und Heine nicht mehr leben, sie würden bei solchen Tönen gramvoll ihr Leben verlieren.

 

Jetzt kann man Ihnen Lug und Trug vorwerfen, jedoch haben Sie auch Momente der Wahrheit gezeigt. Die Wahrheit, die sich in Ihren Worten klar widerspiegelt. Ihre Worte:“ Deutschland habe keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft für alle Ewigkeit.“. „Man kann sich nicht darauf verlassen, daß das was vor den Wahlen gesagt wird auch wirklich nach den Wahlen gilt..“

 

Und Menschen, die das nicht so sehen können wie Sie, denen werden die Augen reingewaschen (Heiligendamm, Stuttgart), und zu dieser sehr angenehmen Waschung stellen sich die Menschen freiwillig bereit, obwohl sie nicht mit Weihwasser, sondern mit Wasserwerfern getätigt wird. Manche Menschen sind sogar so begierig auf diese Waschung, daß sie sich leider nicht gerade sinnvoll bis zur Auswaschung der Augen zur Verfügung gestellt haben. Um aber von den alternativlosen Handlungen gerade nach der Weihnachtszeit und an der Schwelle zum neuen Jahr etwas helles Licht in das Dunkel zu bringen, sonnen Sie sich wie eine dahergetragene Katze  im Glanze des Fußballs. Sie waren sich nicht einmal zu schade ihren edlen Leib den müden Augen der deutschen Gladiatoren in Südafrika vorzuführen.

 

Ihre Bildungspolitik in Deutschland möchte ich hier gar nicht weiter behandeln, denn dieses würde ausufern. Allein die fast unbezahlbare Ausbildung, die den jungen Menschen auferlegt wird, ist nicht mehr auf Grund der für die Bankenrettung abgeschöpften Milliarden nachzuvollziehen.

 

Sie reden auch von einer bezahlbaren Energieversorgung. Was aber unternehmen Sie zur Absicherung der zur Herstellung benötigten Gefahren (Atomenergie). Und was meinen Sie mit bezahlbar, die immer weiter steigenden Kosten bis ins Unendliche?

 

Die Gesundheitspolitik wollen Sie dazu bringen, daß Jeder die benötigte Hilfe, die er braucht, auch bekommt.

Das wollen Sie auch mit einer besseren Versorgung durch Ärzte und Pflegepersonal erreichen. Wie wollen Sie das finanzieren? Und was sagen Sie zu dem Feilchen um die Kosten für ein Menschenleben. Schauen Sie sich doch bitte den Beitrag, den Sie unter folgender Adresse erreichen können einmal an: programm.ard.de/TV/einsfestival/der-preis-des-Überlebens/eid_287226164070628 . Hier kommt wieder die Frage, was ein Menschenleben wert ist,  voll zum Tragen und dann erklären Sie mir, warum die Neue Medizin des Herrn Dr. Hamer so verteufelt wird, das dieser Mann aus Deutschland weichen muß und mehrmals für seine Überzeugung zu seiner Arbeit inhaftiert wurde.

Die Neue Medizin, die auch durch Prof. Niemitz in seinem Gutachten außerordentlich gut bewertet wurde

www.wahrheiten.org/blog/wp-content/uploads/2009/03/20030818_gutachten_niemitz.pdf

ist ohne Zweifel eine Sache, die würde sie angewandt, der Pharmalobby aber und aber von Milliarden Profite kosten würde. Da dies nicht sein darf wurde Prof. Niemitz  nach Dresden ins Ministerium einbestellt, wo er Rede und Antwort zu stehen hatte, wie er dazu kommt die Medizin in der Öffentlichkeit als hervorragend darzustellen.  Durch seine klare Argumentation konnte man ihn unmittelbar nicht am Leder flicken, jedoch stellte man ihn umsomehr er ja auch die Geschichtsfälschung im Mittelalter nachgewiesen hat als Pseudowissenschaftler an den Pranger. Nach und nach zerstörte man seinen Leumund, brachte seine Freunde dazu sich von ihm abzuwenden und  setze ihn immer neuen Angriffen aus. Dies konnte der eigentlich so lebenslustige Mensch nicht verkraften und es ereilte ihn das Schicksal, daß Goethe und Heine erspart geblieben ist.

Die Neue Medizin ermöglicht es den Menschen, die einer Krebsbehandlung bedürfen ohne eine unsägliche Chemotherapie zu gesunden und danach ohne Beschwerden weiterzuleben.

 

Sie berufen sich auf die Worte von Karl Popper, er war ein kritischer Rationalist. Er sagte: „Die Zukunft ist weit offen. Sie hängt von uns ab, von uns allen.“ Er sagt auch, daß alles Leben in dem Lösen von Problemen besteht. Weiter sagt er das wissenschaftliche Wissen auf positiven Befunden aufbauen muß, Wahrheit vom Blickwinkel abhängig ist und das Wissen der Willkür preisgegeben ist, wenn Beweise unmöglich sind.

 

 

Deshalb empfehle ich Ihnen sich in die Lehre des Herrn Karl Popper tiefer einzuarbeiten und möchte Ihnen auch noch die Worte von Kardinal John Henry Newman ans Herz legen, der sagte daß „Gewissen ist der Wahrheit verpflichtet“.

Zum Schluß möchte  ich Ihnen noch die Worte von Frank-Markus Barwasser mit auf den Weg geben:“ „Vorne“ verdammt weit weg ist, wenn man ganz hinten steht.“

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Olaf Thomas Opelt

Reichs- und Staatsangehöriger
Staatsrechtlicher Bürger der DDR
Mitglied im Bund  Volk für Deutschland

Verteiler:

Botschaft der Russischen Föderation
Botschaft der Volksrepublik China
Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika
Botschaft der Republik Frankreich
Botschaft des Vereinigten Königreiches Großbritannien und Nordirland
Botschaft der Föderativen Republik Brasilien
Botschaft der Republik Indien
Botschaft der Republik Kolumbien
Botschaft der Libanesischen Republik
Botschaft der Bundesrepublik Nigeria
Botschaft der Republik Portugal
Botschaft  der Republik Südafrika
Botschaft der Republik Gabun
Botschaft der Republik Türkei
Botschaft der Islamischen Republik Iran
Botschaft der Arabischen Republik Syrien
Botschaft der Arabischen Republik Ägypten
Botschaft der Republik Ungarn
Botschaft der Republik Malta
Deutschlandverteiler

Quelle: per mail von Herrn Opelt