Landräte aus CDU versammeln sich zu Geheimsitzung/Krisensitzung in Büsingen

Ratet einmal, warum der Schweizerische Botschafter aus Berlin nach Büsingen kommt! Er muss mit den 5 CDU-Abgeordneten in Büsingen das innen- und aussenpolitische „Feuer löschen“, und den Bürgermeister dort zurecht weisen, damit dieser sich ja nicht von der BRD trennen wird, und eine „reichsdeutsche Enklave“ ausrufen wird….

http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/stockach/CDU-unterwegs-im-Grenzland;art372461,4661804

PS: Das Ganze ist von höchster politischer Brisanz, und nicht etwa eine „harmlose“ Erkundigung von Büsingen! Weil die EU eben auch noch in der ganzen Sache mitdrin hängt, und Büsingen ohne weiteres den EU-Beitritt „effektvoll“ kündigen könnte, (was ich natürlich gerne befürworte), kann es nicht nur in der BRD, sondern dann ebenfalls in der EU zu einer Implosion und Kettenreaktion mit den Lügen und dem Politsystem kommen. Deshalb begleiten auch noch ein paar „Fritzen“ des EU-Parlamentes die CDU-Delegation…

Gruss Andreas
Quelle des Auszuges: von Andreas per mail

Anhang Mitteilung des Südkurier: CDU unterwegs im Grenzland

Kreis Konstanz/Büsingen (sk) Auf Initiative des Stockacher Landtagskandidaten Wolfgang Reuther erkundet eine CDU-Delegation am Freitag, 14. Januar, das deutsch-schweizerische Grenzland.

Ziel der Tour ist die deutsche Exklave Büsingen, die zum Landkreis Konstanz gehört. Zur Delegation der Union zählen neben Wolfgang Reuther der Landtagsabgeordnete Andreas Hoffmann (Konstanz), der Landtagskandidat Felix Schreiner (Waldshut), die Bundestagsabgeordneten Thomas Dörflinger (Waldshut), Andreas Jung (Konstanz), Siegfried Kauder (Schwarzwald-Baar) und Armin Schuster (Lörrach-Müllheim), sowie der Europaabgeordnete Andreas Schwab. Er gehört der deutsch-schweizerischen Kommission des Parlaments an.

In einem Gespräch mit dem Büsinger Bürgermeister Gunnar Lang soll es um die Büsinger Situation und dabei insbesondere um die Schwierigkeiten der Grenzgänger gehen. Im Rahmen der gemeinsamen Tagesreise an der Grenze wollen die CDU-Politiker auch über die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung reden, über Fragen der Doppelbesteuerung und natürlich über die Fluglärmproblematik. All diese Themen sollen im Rahmen eines gemeinsamen Mittagessens mit dem Schweizerischen Botschafter in Berlin, Tim Guldimann, erörtert werden. „Wir sehen es als unsere besondere Aufgabe an, die Interessen unserer Region an der Schweizer Grenze zu vertreten“, so die CDU-Politiker.