IRIB – (afp) – Timothy Geithner, Finanzminister in der US-Regierung, hat den Kongress in einem Schreiben vor einer Staatspleite gewarnt. Die Zahlungsunfähigkeit hätte katastrophale Folgen und könnte sogar die Finanzkrise noch übertreffen.

US-Finanzminister Timothy Geithner hat den US-Kongress vor einer Zahlungsunfähigkeit der USA gewarnt, um die Abgeordneten zum Absegnen weiterer Schulden zu bewegen. In einem Brief an ranghohe Kongressmitglieder schrieb Finanzminister Timothy Geithner am Donnerstag, die vergangenes Jahr festgelegte Obergrenze von 14,3 Billionen Dollar (10,8 Billionen Euro) werde wohl bis Ende März erreicht. Aktuell steht die Staatsverschuldung der USA bei 13,9 Billionen Dollar. Die drohende Zahlungsunfähigkeit könne zum „Verlust von Millionen Jobs“ in den USA führen, argumentierte er. Selbst eine kurzfristige Zahlungsunfähigkeit hätte katastrophale Folgen, die die Konsequenzen der Finanzkrise übertreffen könnten.

mehr dazu: http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/US-Finanzminister-f%C3%BCrchtet-yahoofinanzen-2617834676.html?x=0