infokriegernews: Peter Scholl Latour : Die Wahrheit über die Welt
In der aktuellen Ausgabe “tv Hören und Sehen (Ausgabe 1 2011)” ist das hochinteressantes Interview “Die Wahrheit über die Welt” mit Peter Scholl-Latour zu finden. Dieses Interview hat mich jedenfalls so stark beeindruckt dass ich es für dringend notwendig halte die hier mit meinen Worten wiederzugeben. Es geht dabei um die grundsätzliche Frage warum Nachrichten in Deutschland oft ungenügend recherchiert und / oder nicht vollständig weitergegeben werden.

Zu der Frage wieso Zuschauer immer unzufriedener Mit den Nachrichten sind meint Scholl-Latour: „Weil sie ganz einfach schlecht geworden sind“. Schuld seien die Quoten, es ginge eigentlich nur noch um Innenpolitik. Die Außenpolitik mit dem Blick über den Tellerrand komme nicht mehr vor.

Wie Recht er doch hat! Ob die Quoten an dieser Art der Nachrichtenerstattung schuld sind möchte ich dahingestellt lassen. Schlecht sind sie aber alle mal. Jeder an Politik etwas mehr interessierte wird mir da wohl beipflichten können. Alleine wenn ich Klöppel und sein Team mit Ihren Nachrichten sehe kommt mir – durch diese Inkompetenz – die Galle hoch. Am Rande Bemerkt: Die „Staatlichen“ TV Nachrichtensender sind hierbei aber auch nicht wesentlich besser.

Das von Scholl-Latour gewählte Beispiel bringt es dann auf den Punkt: „Nehmen wir das viel beachtete Interview von Kerner mit Minister zu Guttenberg bei der Bundeswehr in Afghanistan. Da ging es nur um das Leid der Soldaten – die eigentlichen Kernfragen sind nicht einmal ansatzweise berührt worden.“

Und schon wieder zeigt Scholl-Latour wie unser heutiger Mainstream funktioniert. Hier geht es schon lange nicht mehr um die Wahrheit. Es geht nur noch um Meinungsmache. Kerner in Afghanistan ist für mich auch nichts anderes wie Bauer sucht Frau. Nur der Moment und die Vermittlung der Botschaft (in diesem Fall: „Guttenberg for President“) zählt. Menschen die nur noch Nachrichten dieser Art empfangen „fressen“ diese Botschaften auch. Nicht umsonst sind 67% der Deutschen überzeugt Guttenberg würde einen guten Kanzler abgeben. Wen interessiert da denn noch wieso wir überhaupt in Afghanistan sind? Wie lange dieses Drama noch anhalten wird? Oder was das afghanische Volk von unserer Anwesenheit denkt? Und nicht zu vergessen; in wie weit wir die eigene Regierungsfähigkeit des afghanischen Volkes zerstört haben?

In einem weiteren Beispiel erwähnt Scholl-Latour: „Da regen sich die Nachrichten-Kollegen monatelang darüber auf, dass im Iran eine Frau gesteinigt werden soll – eine schreckliche Form der Todesstrafe natürlich, die im modernen Iran von heute auch nur noch selten vollstreckt wird. Warum wird aber nicht gebracht dass so etwas in Saudi-Arabien nahezu nach jedem Freitagsgebet hinter irgendeiner Moschee geschieht.“

Es ist halt wie immer und mit allem. Es gibt eine gute Seite, es gibt eine Böse Seite und die Vordenker der amerikanischen Propagandamaschine zeigen uns was wir zu denken haben……

Quelle Text und weiter: infokriegernews.de peter-scholl-latour-die-wahrheit-ueber-die-welt/