seite3.ch: Britische Ökonomen überzeugt: 2011 stirbt der EURO!
Das britische Wirtschaftsinstitut CEBR gibt dem EURO eine Überlebenschance von nur noch 20 Prozent. Die britischen Ökonomen rechnen sogar damit, dass schon dieses Jahr das Aus des EURO kommen könnte. Das bedeutet ebenfalls das Ende der EU und vielleicht der Anfang eines innereuropäischen Krieges.
Für alle, die noch EURO aus dem letzten Urlaub vorig haben, sollten diese möglichst schnell eintauschen. Bevor es zu spät ist. Denn wie Douglas McWilliams, Chef des Centre for Economics and Business Research (CEBR), am Freitag sagte, kann es schon im Frühling zu einer gigantischen Eurokrise kommen, weil dann die Anleihen von Spanien und Italien in der Höhe von 400 Milliarden Euro refinanziert werden müssten. Bereits dann könnte der Euro scheitern.

Die Ökonomen vom CEBR geben dem EURO aber auch sonst keine grossen Überlebenschancen und geben ihm nur eine 20 prozentige Chance, die nächsten 10 Jahre zu überleben. Auch wenn sich Bundeskanzlerin Angela Merkel noch in ihrer Neujahrsansprache für den EURO stark machte, sehen die britischen Ökonomen vor allem in den sich vertiefenden Ungleichgewichten zwischen den schwachen und starken Euroländern die grosse Gefahr.

Was passieren würde, wenn die stärkeren Staaten die Schwachen fallen lassen würden, ist nicht vorsehbar. Doch nicht nur für britische Experten ist dies die einzige Chance für die schwachen Länder, wieder auf die Beine zu kommen, sondern auch für den EURO selbst.

Quelle und weiter:  seite3.ch/Britische+Oekonomen+ueberzeugt+2011+stirbt+der+EURO