Kopp Verlag Andreas von Rétyi: Sonnenfinsternis am 4. Januar 2011
Der Morgen des 4. Januar 2011 wird auffallend dunkel sein. Denn unsere Sonne geht am kommenden Dienstag zu einem hohen Prozentsatz verfinstert auf. So wird uns auch bei bedecktem Himmel auffallen, dass mit unserem Stern etwas nicht zu stimmen scheint. Schuld daran ist natürlich der Mond. Diesmal allerdings schafft er es nicht, eine totale Verfinsterung zu produzieren – umso vorsichtiger muss man das seltene Ereignis beobachten.
Die große totale Sonnenfinsternis vom 11. August 1999 war die letzte wirklich eindrucksvolle Verfinsterung unseres Sterns, die auch von Deutschland aus verfolgt werden konnte – sofern das Wetter mitmachte. Am 4. Januar wird es weniger spektakulär, denn die Sonne lässt sich diesmal das Leuchten nicht komplett verbieten. Während sich der Mond bei einer totalen Finsternis beinahe passgenau wie ein Deckel auf den dazugehörigen Topf legt, läuft er jetzt seitlich versetzt über die gleißend helle »Scheibe« der Sonne, um auch im Finsternismaximum noch eine schmale Sichel übrig zu lassen.
mehr beim KV …