politaia.org: Fulfords Update 20.12.2010: Wintersonnenwende und Mondfinsternis kündigen neue Ära an

Obwohl die Blockade an der Spitze des Weltfinanzsystems kein Ende zu nehmen scheint, so warten in Wirklichkeit  “top players” ab, bis eine globale Säuberung von historischem Ausmaße zu Ende geht. Das Ergebnis wird so dramatisch sein, dass es Historiker noch für Jahrtausende diskutieren werden. Die Säuberungen finden in den Freimaurerlogen, im US-Militär- und Geheimdienstapparat, in den Orden der Ritter, innerhalb des Vatikans, in der Unterwelt der Yakuzas und sogar in den Königsfamilien statt, um nur einige betroffene Gruppen zu nennen. Obwohl Krieg und der Einsatz von geheimen Superwaffen wie HAARP zur Zeit der Wintersonnenwende und der totalen Mondfinsternis angedroht wurden, gingen die Kräfte des Friedens und der Harmonie siegreich hervor. Weltfrieden steht vor der Tür.

Wenn ich mich nicht irre, erinnere mich genau, dass ich nach Kambodscha zu reisen gedachte, um die  Mondfinsternis zu sehen. Einige  Astronomiewebseiten berichteten, sie wäre nur in Asien zu sehen. Nun sieht es aber so aus, dass sie nur in Nordamerika, Japan und Korea zu beabachten ist. Jedenfalls markiert dieses Ereignis das Ende der Ära der endlosen hegelianischen Kriege und des geheimen Einflusses eines uralten satanischen Kultes.

Mit dem Erscheinen des neuen Sonnenjahres am 25. Dezember erblickt ein Zeitalter friedlichen Wettbewerbs und Wohlstands das Licht der Welt.

Einige der geheimen Akteure sind als Reaktion auf den geplanten Mord von 4 Milliarden Menschen durch die kriminelle Elite aus ihrem Schlaf erwacht und wollen sich nun zum Teil offenbaren.

Einen Aktuer nenne ich die White Dragon Society. Sie besteht rechtschaffenen Menschen innerhalb des westlichen Militär- und Geheimdienstapparates. Dabei sind mehr als ein ehemaliger Oberbefehlshaber aus dem Pentagon, Spitzenbeamte aus Kreisen der Freimaurer, Mitglieder der britischen Königsfamilie, Mitglieder der geheimen Regierung Japans und viele andere. Der Name stammt von einem weißen Drachengott, der laut einer japanischen Legende von der Fruchtbarkeitsgöttin Benten gezähmt und in einen Beschützer der Armen und Schwachen verwandelt wurde.

Der andere Akteur ist die Black Dragon Society.  Sie wurde von Mitsuru Royoma und anderen japanischen Helden gegründet, um Asien von den Verwüstungen der Satanisten aus dem Westen zu schützen. Die Gesellschaft ging nach dem 2. Weltkrieg in einen halb inaktiven Zustand über und mehrere Gruppen beanspruchten den Namen. Nun ist sie wieder aktiv und wird von den japanischen Buddisten, den Shinto-Anhängern und anderen religiösen Gruppen, der japanischen Kaiserfamilie, den Kampfsportgesellschaften, japanischen rechten Gruppen, den Yakuza-Syndikaten und anderen unterstützt.

Ihr Plan besteht darin, die japanischen Auslandsvermögen in Höhe von $ 7,6 Billionen einzusetzen, um weltumspannende Projekte zu finanzieren, die der Beendigung der Armut und dem Ende der Umweltzerstörung dienen sollen; die Menschheit soll damit auf den Weg einer exponentiellen und nachhaltigen Entwicklung gebracht werden.

Auf einer etwas konkreteren Ebene wollen Beamte des Postministeriums, die Firma Nomura Securities, die japanischen Kampfsportgesellschaften und andere Gruppen Vorbereitungen treffen, um 200 Billionen Yen aus Mitteln des Postvermögens flüssig zu machen; damit soll eine globale Planungsbehörde errichtet werden. Dies ist das Geld, welches die Bushs, Goldman Sachs und andere den Japanern mit allen Mitteln stehlen wollten.

Die natürlichen Verbündetetn der White Dragon Society und  der Black Dragon Society sind die Roten und die Grünen. Ich habe in der Vergangenheit schon über sie berichtet, da sie als erste aus dem Schatten traten. Sie haben weltweit 6 Millionen Mitglieder und viele gehören den obersten Rängen der chinesischen Regierung an.

Der Golden Dragon ist die letzte größere Geheimgesellschaft. Es gibt nur wenig, was ich über sie schreiben darf. Nur soviel:  Sie wird von einem extrem geheimen Komitee von respektierten Honorationen geleitet. Der Golden Dragon ist ein wichtiges Symbol in Asien und sollte weltweit ein wichtiges Symbol werden.

Wenn man ein Opfer von etwas Eiweiß, Stärke und etwas Gemüse in ein Papier wickelt –  so erzählt eine alte Shinto-Legende – und dieses den Geistern der Gold-, White- oder Black Dragon Societies anbietet, so verschwindet der Inhalt aus dem Papier. Ich kenne Leute, die das selbst gesehen haben und dies gerne irgendwann wissenschaftlich  untersucht und verifiziert sehen wollen.

Wie auch immer, die Legende besagt, dass der Weiße Drachen einem Schutz verleiht, aber er gibt einem nicht viel Geld. Das ist ein gutes Symbol für die Kräfte, welche die Zivilisation verteidigen. Der White Dragon Society hat die korrupten Politiker in Washington bereits informiert, dass keine Amerikaner in die FEMA-Camps geschickt werden, es sei denn die Satanisten, die diese gebaut haben.

Wenn man den schwarzen Drachen (oft auch Schwarze Schlange genannt) um Beistand bitte, so gibt er viel Macht und Wohlstand. Man kann jegliche Schwäche der anderen zum eigenen Vorteil ausnutzen. Das Problem mit dieser Art von Beistand ist, dass man sich eines Tages ohne Freunde wiederfindet.

Dies ist wiederum ein passendes Zeichen oder Symbol für das, was den gierigen Bankern passiert ist, die jetzt in ihren Schlössern hocken und sogar  ihre Juwelen dann noch zählen, wenn sich die Massen draußen schon zusammenrotten. Das Symbol der Schwarzen Schlange ist jedoch nicht zu verwechseln mit der Black Dragon Society, die lediglich die asiatische Kultur von jegliche bösen Einfluss von Außen schützen will.

Wenn man den goldenen Drachen um Hilfe bitte, so schenkt er einem viele Kinder und großen Wohlstand. Aber wenn man vom rechten Wege abkommt, beispielsweise wenn man grausam oder pervers wird, gibt er einen auf. Er ist ein Symbol der goldenen Mitte, durch welches das neue Finanzsystem geleitet wird.

Lassen Sie uns am Ende noch das Anliegen der Satanisten untersuchen, welches die verschiedenen Geheimgesellschaften aus dem Schatten vervortreten ließ. Satan scheint so etwas wie eine künstliche Intelligenz zu sein, die den menschlichen Geist als sein Medium benutzt. Die Ideen des Satanismus werden von Generation zu Generation in bestimmten Familien weitergegeben. Ihre Mitglieder sind Teil einer Elite, die von den viehhaltenden Hyksos abstammen, welche in Ägypten und den Nahen Osten einfielen, bevor sie dann aus der Geschichte verschwanden. Sie nahmen eine Gruppe von Ägyptern gefangen und versklavten sie für Jahrtausende. Diese Sklaven – so glaube ich – sind die spirituellen, wenn nicht die genetischen Vorfahren der Juden, einem anständigen Volk, das durch diese geheimen Meister über Jahrtausende gepeinigt wurde.

Was diese elenden Satanisten seit so langer Zeit getan haben, übersteigt jede Vorstellung. Sie planten Jahrhunderte im Voraus und die undedarften Opfer,wie etwa die Amerikaner, sahen nie voraus, was auf sie zukam, bis es zu spät war. Sie opfern Menschen. Sie schneiden  kleinen Kindern den Hals ab und fressen ihre noch schlagenden Herzen; dies ist Teil ihres Rituals. Sie morden Millionen und Abermillionen durch hinterlistig in Szene gesetzte überflüssige Kriege und Hungersnöte.

Die Menschheit ist nun aufgestanden gegen diese schrecklichen Brut, die sich innerhalb unserer Elite versteckt.
Quelle und weiter zur englischen Version:  politaia.org/englische-reporte/fulford/fulfords-update