lupo cattivo: Ein Überblick über Rothschilds Raubzüge im Deutschland der Nachkriegszeit -5-

Der durch die Pleite von (Rothschilds) Lehman verursachte Schaden in Höhe von rund 300 Mrd $ entstand schwerpunktmäßig außerhalb der USA, und da „die USA“ sich ausländischen (=nicht-zionistischen) Kunden nicht verpflichtet fühlen, bestand für „die USA“ bei der Pleite auch kein Anlass, die Bank zu retten. Bei Lehman Brothers waren die Zertifikate zudem von vornherein nie für eine Rückzahlung vorgesehen, sondern die Einnahmen wanderten direkt in einen Bilanzausgleich.[99] Verwundert beginnen die Sparer deswegen heute langsam zu verstehen, dass gegenüber früher die Räuber bei einem Bankraub nunmehr auf der anderen Seite des Tresens stehen. Und während die Bankräuber früher gefasst und ins Gefängnis geworfen wurden, erhalten Sie heute als Vorstände und Aufsichtsräte prächtige Boni für ihre Verbrechen.

Zertifikate wurden in den neunziger Jahren von US-Banken wie Lehman Brothers, Goldman Sachs oder Meryll Lynch als Finanzprodukte entwickelt, etwa zur selben Zeit, als Penny Pritzker, die amerikanische Hotelerbin der Hyatt- Kette und Finanzchefin der Obama-Wahlkampagne, die Verbriefung von hochriskanten Hypothekenbriefen erfand, deren Umsatz man auf 600.000 Mrd Dollar schätzte.[100] (alle genannten gehören selbstverständlich zur Rothschild-Bande)
Den Rest des Beitrags lesen bei lupo cattivo»