02.12. ASuR: Amazon schmeisst Wikileaks raus
Die Webserver von Wikileaks waren bis vor kurzem bei Amazon Inc. in den USA gehostet, die Webdienste anbietet und Server vermietet. Am Mittwoch hat sich Amazon auf Druck Washingtons entschieden Wikileaks rauszu- schmeissen. Deshalb war der Zugriff für viele Stunden völlig blockiert. Jetzt benutzt Wikileaks einen ISP in Europa.
Wikileaks sagt dazu, so viel zur „freien Meinungsäusserung im Land der Freiheit … gut, dann geben wir unsere Dollars wo anders aus, um Leute in Europa zu beschäftigen. Wenn Amazon so viel Mühe mit dem 1. Zusatzartikel der US-Verfassung hat, sollten sie aus dem Geschäft des Bücherverkaufens aussteigen.“

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Amazon schmeisst Wikileaks raus
 


ASuR vom 01.12.: Flanagan – Julian Assange sollte man ermorden
Während einer Diskussionsrunde im kanadischen TV hat Professor Tom Flanagan, leitender Berater und Stratege für den kanadischen Premierminister Stephen Harper, zur Ermordung von Wikileaks Julian Assange aufgefordert. Er sagte:

„Ich bin der Meinung, Assange sollte ermordet werden.“

Weiter sagte er: Präsident Obama sollte ein „Kopfgeld“ auf ihn setzen oder eine „Drohne“ benutzen und er wäre nicht unglücklich wenn er „verschwinden“ würde.
Wie war das nochmal? Ein Mitglied des inneren Zirkels der kanadischen Regierung ruft in aller Öffentlichkeit zum Mord an einem Seitenbetreiber auf, nur weil dieser zugespielte Dokumente veröffentlicht hat? Und der TV-Moderator sagt mehrmals, das wäre eine ziemlich heftige Aussage von ihm und gibt damit Flanagen die Gelegenheit seine Aussage zurückzunehmen oder wenigstens zu relativieren. Aber er tut es nicht.
Wo ist jetzt die weltweite Empörung der Medien?

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Flanagan – Julian Assange sollte man ermorden


30.11. 12:45 Ria Novosti: Iran wittert US-Plan hinter WikiLeaks-Enthüllungen – russischer Experte ebenfalls

Die jüngsten brisanten WikiLeaks-Enthüllungen sind nach Ansicht des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad von der US-Regierung organisiert worden. Ein russischer Militärexperte gibt ihm Recht.

Ahmadinedschad sagte am Montag dem iranischen Sender Press TV, es gehe nicht um ein Datenleck, sondern um eine von der US-Regierung organisierte Veröffentlichung:

„Diese Dokumente haben keinen rechtlichen Wert und werden nicht die angestrebte politische Wirkung haben“.

Es sei reine Zeitverschwendung, die am Sonntagabend veröffentlichten WikiLeaks-Dokumente zu studieren.

Der russische Militärexperte Leonid Iwaschow sagte unterdessen RIA Novosti:

„Es ist nicht auszuschließen, dass die Veröffentlichung nur Teil einer Operation der US-Geheimdienste ist“.

Die Operation ziele möglicherweise darauf ab, die Aufmerksamkeit der Welt von den innenpolitischen Problemen der Vereinigten Staaten abzulenken:

„In den USA läuft nicht alles reibungslos, die Republikaner und die Demokraten kämpfen um den Einfluss. Deshalb will man, dass Probleme außerhalb der USA in den Vordergrund rücken“.

„Außerdem ist das ein Signal für ausländische Spitzenpolitiker… Man gibt ihnen zu verstehen: Wenn sie gegen die US-Interessen verstoßen, kann eine noch brisantere Veröffentlichung organisiert werden“,

so Iwaschow.
Quelle und weiter: http://de.rian.ru/politics/20101129/257772273.html


infokriegernews: Wikileaks : Da fehlt einiges
28.11. Für heute war der Leak von 3 Millionen Dokumenten angekündigt, geliefert werden offensichtlich – laut Medien – nur 251.000. Wo ist der Rest der Dokumente? Wikileaks ist nicht erreichbar und was uns in Spiegel, Guardian und Co präsentiert wird, scheint nicht alles zu sein.
Läuft ein abgechartertes Spiel?

Mein Gefühl sagt mir, dass hier einiges nicht stimmt. Sollte Julian Assange so schlecht in Mathe sein, dass er 250.000 und 3 Millionen nicht unterscheiden kann? Warum sollte er eine Zahl ankündigen, die derart weit entfernt liegt von der Realität?
Hat man sich seitens Spiegel und co mit der US-Regierung geeinigt, was veröffentlicht wird? Auf einen minimalen Kollateralschaden?
Zumindest erscheint einiges sehr Fragwürdig, unter anderem die Lobeshymne auf zu Guttenberg beispielsweise, passt es doch hervorragend ins Bild.


seite3.ch: Wegen Wikileaks: Wird heute das Internet abgestellt?

Vielleicht können Sie diese Zeilen ja bereits nicht mehr lesen. Denn mit der Veröffentlichung der rund 3 Mio Wikileaks-Dokumenten könnte gemäss zahlreichen Internetmeldungen der ominöse „Rote Knopf“gedrückt werden, der das Internet abstellt. Ob es so einen Roten Knopf überhaupt gibt, bezweifeln viele. Ausserdem hat Wikileaks seit Monaten eine „Lebensversicherung“ zum Download angeboten, falls Wikileaks der Saft abgestellt wird.
Auf gestern Abend waren die ersten Veröffentlichungen angekündigt. Wirre Gerüchte kursieren im Internet, um was es sich handelt. Jedenfalls scheint man weltweit ziemlich aufgeregt zu sein, was denn da kommen soll.

Die US-Regierung ist in Panik und in England wurde sogar eine Defence Advisory Notice herausgegeben. Die Folge könnte eine Informationssperre sein. Grund: Die Gefährdung nationaler Sicherheit. Wenn es so etwas wie den roten „Internet Off“-Knopf geben sollte, könnte dies …
Quelle: http://www.seite3.ch/Wegen+Wikileaks+Wird+heute+das+Internet+abgestellt+/466930/detail.html

28.11. 20: 03  SPON: Geheimdepeschen enthüllen Weltsicht der USA
Es ist ein Desaster für die US-Diplomatie. WikiLeaks hat mehr als 250.000 Dokumente aus dem Washingtoner Außenministerium zugespielt bekommen, interne Botschaftsberichte aus aller Welt. Sie enthüllen, wie die Supermacht die Welt wirklich sieht – und ihren globalen Einfluss wahren will. mehr…

Hier sind die Wikileaks US-Dokumente:
http://cablegate.wikileaks.org/date/2010-02_0.html

Info vom Leser Dieter hier kann man die Datei runterladen:
https://thepiratebay.org/torrent/5723136/WikiLeaks_insurance