ASuR:  Van Rumpoy – EU-Skepsis führt zu Krieg

Am Dienstag hat der Präsident des Europäischen Rates, Herman von Bilderberg, ich meine Van Rumpoy, eine Rede „zum Zustand Europas“ im Pergamonmuseum in Berlin gehalten. Eingeladen haben die Konrad-Adenauer-Stiftung, der Stiftung Zukunft Berlin und die Robert Bosch Stiftung. Bei seiner ersten Ansprache in Deutschland meinte er, es gibt eine wachsende Feindschaft gegenüber der EU und die Idee, Länder könnten die EU verlassen, wäre ein Aufflammen von aggressiven Nationalismus der zum Krieg führen könnte.

“Wir müssen zusammen die Gefahr der neuen EU-Skepsis bekämpfen. Die ist nicht das Monopol einiger Länder,“ sagte er. „In jedem Mitgliedsland gibt es Leute die glauben, ihr Land kann alleine in der globalisierten Welt überleben. Das ist mehr als eine Illusion, es ist eine Lüge.“

Van Rumpoy und andere EU-Apparatschiks sind über die Ausbreitung der Gruppierungen von EU-Skeptikern, wie die britische Ukip, über die Grenzen von Grossbritannien hinaus nach Deutschland und den Niederlanden besorgt. Er meint, der neue Nationalismus beruhe auf Angst.

“Der grösste Feind Europas heute ist Angst. Angst führt zu Egoismus, Egoismus führt zu Nationalismus und Nationalismus führt zu Krieg,“

sagte er.

Der britische EU-Parlamentarier Dan Hannan, der gegen die EU-Mitgliedschaft seines Landes ist, wies die Behauptung, Länder könnten nicht alleine überleben, mit trockenen Humor zurück.

„Norwegen und die Schweiz scheinen gerade noch die Kurve zu kriegen irgendwie, mit höherem Lebensstandard als alle anderen in der EU. Keiner von beiden sind in den letzten Jahren in einem Krieg involviert gewesen,“

sagte er.

Nigel Farage, der Anführer der Ukip, welche den Austritt Grossbritanniens aus der EU befürwortet sagte:

„Dieser Mann ist eine überbezahlte Katastrophe, der das Verschwinden unseres Landes will. Nationen werden nicht verschwinden weil sie der Ausdruck des Willens der Bevölkerung sind. Die EU schwimmt gegen den Strom der Geschichte. Die Anzahl an Staaten auf der Welt nimmt ständig zu.“

Offensichtlich hat die Bilderberg-Marionette grosse Angst, die Stimmung gegen die EU wird immer stärker. Aber das ist ja auch kein Wunder, wer will diesem undemokratischen, diktatorischen Moloch weiter angehören oder sogar beitreten. Diese Union aus Ländern die vor dem Staatsbankrott stehen bricht sowieso bald auseinander und der Euro auch. Sie wird ja nur noch durch den massiven Geldfluss aus Deutschland zusammengehalten. Wenn die Teutonen ihre Zahlungen einstellen, entweder weil sie endlich aufwachen oder weil sie schlichtweg nicht mehr zahlen können, dann ist die EU sofort erledigt.

Zu behaupten, Länder könnten selbständig nicht überleben oder eine Rückkehr zu souveränen Staaten wäre „böser Nationalismus“, der zu einem Krieg führt, ist eine unverschämte Unterstellung und selber die grösste Angstmacherei. Die EU ist eine Fehlkonstruktion und muss weg. Sie wurde nur gegründet zum Vorteil der globalen Konzerne und nicht für die Bürger. Sie wurden auch nie gefragt ob sie die EU und den Euro wollen. Es wurde ihnen diktiert und aufgezwungen. Der Typ hat ja nur Panik, wenn es die EU nicht mehr gibt, dann ist er seinen fürstlich bezahlten nutzlosen Job mit allen Privilegien wieder los.

Oops, ich merke gerade, ich hab mich oben im Bild vertan. Kann ja passieren, denn der Herman sieht dem Golum schon sehr ähnlich.

EU ist die Abkürzung für Europas Untergang.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Van Rumpoy – EU-Skepsis führt zu Krieg


oder siehe auch:
Schöne Aussichten – John Taylor:
„The Col
lapse Of Europe Has Begun, The Euro Will Trade Like The Lira In A Few Months“

2011 kommt dann alles runter: USA, Dollar, EU, Euro usw. Das Verzögerungsspiel seit 2008 ist dann zuende.(WE)


Sehr berechtigte Angst um die PIIGS: Angst vor Staatspleiten grassiert

Private Gläubiger sollen künftig an der Rettung hochverschuldeter Euro-Länder beteiligt werden. Das versetzt Bondbesitzer in Panik. Die Kurse irischer und portugiesischer Bonds befinden sich im freien Fall, die Renditen für zehnjährige Anleihen aus Dublin und Portugal erreichen seit Bestehen der Euro-Zone täglich neue Rekordhochs.

In Wirklichkeit ist der Default dieser Staaten absolut garantiert. Geschoren werden die Gläubiger. Zum Glück hat man noch die Möglichkeit auszusteigen.(WE)


und
Wieder einmal: Angst um den Euro kehrt mit Macht zurück