Erdloch ca. 30*30*20 Meter

n-tv: Mitten in einem Wohngebiet hat sich im thüringischen Schmalkalden in der Nacht ein Krater gebildet. Wie die Polizei mitteilte, sei ein Loch mit einer Größe von 30 mal 30 Metern entstanden. Ein abgestelltes Auto sei darin verschwunden. Nach Angaben der Zeitung „Freies Wort“ rutschen mehrere Autos in das Loch.

Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Zahlreiche Einfamilienhäuser seien evakuiert und die Bewohner in Sicherheit gebracht worden. Ein Großaufgebot der Polizei und Feuerwehr sei im Einsatz, hieß es.

Noch ist offenbar unklar, wie tief das Loch ist. Schätzungen seien bei Tagesanbruch von etwa 20 Metern ausgegangen, so das „Freie Wort“. Jetzt würden Experten des Bergamtes an der Einsatzstelle erwartet. Sie sollen über das weitere Vorgehen entscheiden.

Quelle: http://www.n-tv.de/panorama/Erdloch-verschluckt-Auto-article1828096.html

neue Bilder vom Leser Dieter per mail am 02.11.10 >  anklicken zum vergrößern


hier noch ein Beispiel für ein mysteriöses Ereignis:

 

In Guatemala öffnen sich die Tore zur Hölle

„Das kann nicht wahr sein“, war mein erster Gedanke. Dann sah ich mir die Nachrichten-Quelle an: Die Regierung von Guatemala. Dieses monströse Erdloch brach letzten Sonntag an einer Kreuzung in Guatemala-Stadt auf. Sich die Bilder nur anzugucken ruft bei mir schon Schwindel hervor.
Quelle und mehr  :  gizmodo.de/2010/06/01/in-guatemala-offnen-sich-die-tore-zur-holle


Riesiges Erdloch tut sich in Guatemala auf
Panorama, 01.06.2010, DerWesten

Guatemala-Stadt. Nach den schweren Unwettern in Guatemala hat sich in der Hauptstadt Guatemala-Stadt ein riesiges Erdloch aufgetan. Ein dreigeschossiges Gebäude verschwand komplett in der Tiefe.