Schramm und Priol bei Montagsdemo

ASuR: Georg Schramm und Urban Priol sollen heute auf der 50. Montagsdemo am Schlossplatz in Stutt gart auftreten. Hier die Live-Übertragung von fluegel.tv die eine Unterstützung in Form von Spenden verdient:Die 1. Montagsdemo bestand aus 4 Teilnehmerinnen, bei der 2. waren es 30 Teilnehmer.

Der Polizeibeamte der in der Monitor-Sendung ein aufschlussreiches Interview gegeben hat heisst Thomas Mohr und ist der Sprecher der Mannheimer Kreisgruppe der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Jetzt steht er in den eigenen Reihen am Pranger und der Mannheimer Polizeipräsident Gerhard Klotter hat dienstliche Massnahmen ergriffen. Mohr steht auch im Kollegenkreis unter Beschuss. Es wird ihm „Nestbeschmutzung“ vorgeworfen. Auf der anderen Seite hat der GdP-Landeschef Rüdiger Seidenspinner in einem offenen Brief die

Nachstellungen gegenüber GdP-Funktionsträgern, die ihr Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen“ beklagt. Die Gewerkschaft der Polizei habe „das Recht, die politischen Folgen eines auch rechtmässigen Polizeieinsatzes zu hinterfragen.

Die Parkschützer haben deshalb die Demoteilnehmer aufgefordert, Solidarität und Unterstützung gegenüber Mohr wegen seinem Mut auszudrücken und ihm deshalb unter folgender Adresse eine Mail zu schicken: thomas.mohr(at)gdpmannheim.de18:40 Uhr – Priol tritt auf. Geiler Spruch:

Westerwelle, die Puffmutter der Wirtschaftsnutten
18:55 Uhr – Schramm tritt auf. Er wird um 19:00 Uhr vom Schwabenstreich unterbrochen. Danach sagt er:
Wenn die Kanzlerin einen Hauch an Opportunismus hätte und auf das Volk hören würde, dann gebe es keine Atomverlängerung, keinen Krieg in Afghanistan, und keinen neuen Bahnhof in Stuttgart. Sie ist nicht die mächtigste Frau der Welt, sie ist es nicht mal in eigenen Land, sondern das sind Friede Springer und Elisabeth Mohn.

19:15 Uhr Veranstaltung ist beendet.

Was Priol und Schramm gesagt haben ist der Hammer und wie es wirklich ist, haben kein Blatt vor dem Mund genommen.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Schramm und Priol bei Montagsdemo


S 21 Medienlügen …

radio utopie – Von Sepp: Am Samstag um 23 Uhr sind die öffentlich rechtlichen Medien über die Kante in den Abgrund gesprungen und befinden sich nun im freien Fall. Der Grund: Alle Balken sind durch die ständigen Lügen so durchgebogen, dass diese nun gebrochen sind.

In den Tagesthemen um 23 Uhr am 23.10. wurden, nach einem noch erträglichen Bericht über Wikileaks, die Proteste in Stuttgart thematisiert. Der Aufmacher war “Bürger demonstrieren FÜR Stuttgart 21″.

Dort wurde erstmals in der Geschichte der öffentlich rechtlichen Medien die Zahl der Veranstalter von angeblich 10.000 einfach übernommen – ohne die Zahlen der Polizei, die hier auch viel zu groß gegriffen sind, von 7.000 Menschen zu erwähnen. Augenzeugen sprechen von 2.500-3.000. Bei Berichten zu regierungskritischen Demonstrationen werden immer die Angaben der Polizei verwendet.

Unglaubliche Probleme in Mathematik muss aber die Polizei am 23.10. überhaupt gehabt haben. Auf der schon traditionellen Samstags-Kundgebung waren nach Angaben der Polizei 16.000 Menschen, nach Angaben der Veranstalter mehr als 50.000 Menschen – was eine Abweichung von fast 330% ist.

Dreist und arrogant sprechen die Tagesthemen mit den Zahlen, die ihnen gerade passen, dann auch von einer “Doppeldemonstration” und setzen die Proteste von Gegnern und Befürwortern in der Quallität und Quantität gleich. Hier werden sexistische Parolen der Befürworter wie “Steck ihn unten rein” und von PR-Agenturen vorgekaute Plakate mit einem unglaublich bunten und vielfältigem Protest gleichgesetzt, wie es ihn in der Republik lange nicht gab.

Selbstverständlich fand auch dort die Spontandemonstration zum SWR mit 2-3.000 Menschen und die zweite Spontandemonstrationen mit 5-6.000 Menschen durch die Innenstadt keine Erwähnung. Lautstark empörten sich Bürger vor dem SWR über die parteiische Berichterstattung. Auch wurde von den Zwischenfällen – oder im Neusprech gesagt Ausschreitungen – auf der PRO-S21-DEMO nichts berichtet.

Auf der Pro-Demo waren einige hundert vermummte Steinewerfer…äh ahnungslose Renter, die von der CDU eine kostenlose Kaffeefahrt nach Stuttgart mit Stadtführung, Kulturprogramm und Buffet unter freiem Himmel versprochen bekommen hatten. Diese waren ziemlich sauer sich nun plötzlich auf der Pro-S21-Demo wiederzufinden – mussten aber bleiben. Bahnchef Grube musste seine Rede abbrechen, was in den Tagesthemen so dargestellt wird, als ob alle zu viel feiern. Viele weitere wurden in kostenlosen Bussen der CDU angekarrt.

Auf den Seiten der Befürworter werden dabei Fotos von einem vollen Schlossplatz gezeigt, diese Bilder sind manipuliert und verdoppeln die Menschen.

Bericht und Bilder der Prostete vom 23.10.:

http://www.buntgrau.de/index.php/2010/10/23/50000-menschen-demonstrierten-am-samstag-gegen-stuttgart-21-und-7000-dafur/

Volksverhetzung auf der Pro-S21-Demo und manipulierte Bilder:

http://feydbraybrook.wordpress.com/2010/10/23/volksverhetzung-auf-pro-s21-veranstaltung/

CDU stellt Busse zur Demo:

http://www.cdu-gp.de/

http://media.de.indymedia.org/images/2010/10/292765.jpg

ARD Tagesthemen vom 23.10.:

http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=5672726

Vielfältiger Protest – Die virtuelle Menschenkette:

http://www.youtube.com/watch?v=cKyganBF89E

http://issuu.com/heikohellwig/docs/wirsinddasvolk

Quelle: http://www.radio-utopie.de/2010/10/25/s-21-medienlugen/#more-38245