Von Paul Müller

Der Chef der Joint Chiefs und damit höchstrangige US-Soldat, Martin Dempsey, hat in einem Interview Angriffsvorbereitungen der USA gegen iranische Atomanlagen eingeräumt. Derartige Maßnahmen seien “ausführbar, falls sie nötig werden”, so Dempsey während eines Afganistan-Aufenthalts gegenüber dem Fernsehsender CNN. Er verwies dabei auf die länger bekannte Haltung der Obama-Regierung, mit Blick auf das iranische Atomprogramm als Optionen zu prüfen. Auch einen Angriff Israels wollte er nicht ausschließen.

“Meine größte Sorge ist, daß sie unsere Entschlossenheit unterschätzen,” so Dempsey. Die Planungen eines militärischen Vorgehens liefen hinter den Kulissen und würden umgesetzt, wenn der Präsident dies anordne. Ob der General selbst eine Militärschlag befürwortet, blieb etwas unklar. “Jede Fehleinschätzung könnte dazu führen, daß wir in einen Konflikt gezogen werden, und das wäre eine Tragödie für die Region und der Welt.”

Dempseys Interview erfolgte kurz nach Äußerungen von US-Verteidigungsminister Leon Panetta, wonach der Iran in spätestens einem Jahr Atomwaffen entwickeln könnte.Der Minister hatte im Fernsehsender CBS erklärt, das Atomprogramm Teherans sei eine “andauernde Sorge” Washingtons und eine Nuklearmacht Iran “keinesfalls akzeptabel”, ein militärisches Vorgehen wäre “nicht vom Tisch”.

Dempsey schloß dabei auch einen Angriff Israels auf iranische Ziele nicht aus. Die USA verstünden Israels Anliegen und teilten ihre Aufklärungsergebnisse mit Jerusalem. Er sei sich jedoch keineswegs sicher, ob Israel die Vereinigten Staaten im Falle eines Vorgehens gegen Teheran informieren würde.

Am Sonntag hatten sich Israels Vize-Außenminister Danny Ayalon mit der US-Unterstaatssekretärin für Öffentlichkeitsarbeit, Wendy Sherman, getroffen. Nach Angaben des Außenamtes in Jerusalem sollte das Treffen eine neue Phase in der Zusammenarbeit beider Länder gegen ein iranische Atomwaffenprogramm einläuten. “Israel und die USA sind entschlossen, gemeinsam mit der internationalen Gemeinschaft einen nuklearen Iran zu verhindern und werden dies auch tun,” wird Aylon zitiert.

In dem CNN-Interview verteidigte Dempsey den Einsatz von Spionagedrohnen über dem Iran. Es wäre “ziemlich unklug, nicht herausfinden zu wollen, was ein Staat tut, der sich selbst als Gegner der Vereinigten Staaten bezeichnet”. Anfang des Monats hatte der Iran eine moderne US-Spionagedrohne in seinen Besitz gebracht und angekündigt, diese Nachbauen zu wollen. Die USA fordern die Rückgabe des Flugobjektes. Unklar ist, ob die Drohne abgeschossen wurde, oder der Iran auf die Elektronik zugreifen konnte.

Quelle Text:
http://www.berlinerumschau.com/news.php?id=39601&title=Bericht%3A+Oberster+US-General+bekr%E4ftigt+Angriffsplanungen+gegen+Iran+ein&storyid=1001324477849

About these ads